Kammerspiele Seeb

Die lieben Eltern

Die Kammerspiele Seeb präsentiert die Jubiläumsproduktion Die lieben Eltern, eine Familienkomödie mit Knalleffekt von Armelle & Emmanuel Patron.

 

Eine Familienkomödie mit Knalleffekt

Die Geschwister Samuel, Jonathan und Nathalie Breitenmoser lieben sich sehr und von ganzem Herzen lieben sie ihre Eltern. Sie befürchten das Schlimmste, als Ihre Eltern sie dringend sehen wollen, um ihnen etwas Wichtiges anzukündigen. So schnell wie möglich machen sie sich auf den Weg ins Elternhaus im Wallis. Aber das Schlimmste findet nicht statt, wenigstens nicht gleich. Doch die wunderbare Neuigkeit, die Ruth und Jürg ihnen ankündigen, wird die Einigkeit dieser wunderbaren Familie in tausend Stücke zerspringen lassen…. Und die drei Sprösslinge merken plötzlich, dass ihre schlimmsten Befürchtungen bei Weitem übertroffen werden!

DIE LIEBEN ELTERN ist eine Komödie über Familie, Liebe, Geld und den Platz, den jeder unter den Geschwistern einnimmt, aber auch über die Instabilität der Gefühle, und von den dunklen Flecken, die in jedem von uns schlummern. Und es geht um das, was Eltern ihren Kindern schulden.

Die Rolle von Samuel wird in einer Doppelbesetzung gespielt. Philippe Graber wird die Rolle vom 09.01.2025 bis zum 16.02.2025 übernehmen. Philipp Malbec wird sie vom 19.03.2025 bis zum 01.06.2025 spielen.

Premiere:
10. Januar 2025

zurück zur Übersicht

Reservation

Buchungsdaten

Januar

101 11 12 15 16 17 18 19M 22 23 24 25 26T 29 30 31

Februar

1 2M 2 5 6 7 8 9 12 13 14 15 16

Mai

22P

Karten verfügbar

Restkarten

Ausverkauft

Vorschau


1Premiere
MMatinee
TTeatime
PPrivat

Ensemble
Suly Röthlisberger
Nadine Landert
Reto Stalder
Philippe Graber (Doppelbesetzung 09.01-16.02)
Philipp Malbec (Doppelbesetzung 19.03-01.06)
Ernst C. Sigrist

Autor 
Armelle & Emmanuel Patron

Übersetzung
Kim Langner

Mundartfassung & Regie 
Simon Keller

Regieassistent 
Philipp Malbec

Produktion 
Kammerspiele Seeb

Produktionsleitung 
Urs Blaser

Bühnenbild
Henry Moderlak

Techn. Gesamtleitung
Henry Moderlak

Licht- & Bühnentechnik
Henry ModerlakThomas Gräser & Daniel Hostettler

Musik
Dennis Bäsecke-Beltrametti & Max Molling

Kostüme
Jana Bachl

Maske
Elena De Donno

Szenenfoto
Michael Schroer

Sprache
Mundart

Aufführungsrechte 
LITAG Theaterverlag München